Sanierung, Umbau und Erweiterung der Gaszentrale der SOTEG, Esch/Alzette

Im Zuge des Umbaus und der Sanierung der Gaszentrale waren auch die Außenanlagen zu gestalten. Ziel war es, ein repräsentatives Bild zu schaffen. Hohe Anforderungen an die Planung stellte die Fläche aufgrund ihrer Unterbauung dar. Die Lüftungsschächte der Tiefgarage wurden mit strukturierten Cortenstahlhüllen überbaut. Die liniare Anordnung der Hüllen wird durch die Pflanzstreifen begleitet, in denen Birken wachsen. Um genügend Wurzelraum zu erhalten, wurde der Boden aufgeschüttet und mit Betonkanten eingefasst.

Es wurde auf die Verwendung hochwertiger Materialien Wert gelegt, deren Farblichkeit sich an die der renovierten Gebäude anlehnt (wie zum Beispiel der rötliche Cortenstahl, der rötliche Splitt des Mulches oder die anthrazitfarbenen Mauerscheiben). Sogar die Felsenbirnen im vorderen Bereich nehmen mit ihrer Herbstfärbung den Farbton der Fassaden in etwa wieder auf.

Nachts werden mit Hilfe von Bodenstrahlern die Gehölze und vor allem das Wasserspiel des zentralen Platzes beleuchtet.

Alte Gaszentrale, Esch/Alzette
2003 bis 2006 | 6.000m²
Bauherr: Soteg
Leistung: Lph. 1-8


Realisierung

Planung