Grünordnungsplanung

Im Rahmen der Grünordnungsplanung für ein neues Wohngebiet wurden über die üblichen Festlegungen hinaus dreidimensionale Studien entwickelt, wie sich die Gebäude in die vorhandene topographischen und landschaftliche Situation einbinden lassen. Drei Freiraumkorridore werden als Blickachsen und Verbindungswege ausgebildet, die sich auf dem Hochplateau zum zentralen Freiraum des Gebietes treffen, der an die Einrichtungen der Quartiersversorgung angegliedert ist.

Durch hangparallele Straßenringe wird eine gute Erschließung des Gebietes erreicht. Alle Grundstücke sind so in die Höhensituation eingepasst, dass Zugänge und Gärten möglichst optimal zugänglich und besonnt sind. Baumstrukturen begleiten in diesem Konzept nicht die Straßen sondern die Freiraumkorridore um den Blick hinunter ins Tal offen zu halten.

Auf dem Moor, Ettelbruck
2007 | 50.700m²
Auftraggeber: Jim Clemes
Leistung: landschaftsplanerische Konzeption. 3D-Modell


Planung