Neugestaltung der Freiflächen im Rahmen der Erweiterung der Berufsschule

Für die bestehende Berufsschule wurden ein Erweiterungsbau mit Klassenräumen und eine neue Mensa erstellt. Durch die Neubauten und die neuen Nutzungsansprüche wurde eine Erneuerung der gesamten Freiflächen nötig.

Die Berufschule liegt eng gedrängt in steiler Hanglage wie ein italienisches Bergdorf. An zahlreichen Punkten sind Gebäudezugänge und Wegeverbindungen auf verschiedenen Höhenlagen herzustellen. Das Freiflächenkonzept sieht eine Terrassierung des gesamten Geländes vor. Treppenwege und kleine Plätze verwandeln den steilen Hang in viele kleine Aufenthaltsorte für Schüler und Lehrer. Um der sehr kompakten Bebauung eine grüne Komponente zur Seite zu stellen werden sämtliche horizontalen Wände als "grüne"Wände gestaltet. Einzelne lichte Kleinbäume definieren Treffpunkte für die Pausen. Vor allem rund um die neue Mensa verdichten sich die Pausenorte. Ein großzügiger Zugang führt von der unten angrenzenden Straße bis ins Zentrum der Schulanlage.

Durch eine neue Höhenplanung der Stellplätze wird die Schule für Feuerwehr und Anlieferung zugänglich gemacht.

Berufsschule Eichstätt
2009 bis 2014 | 5.200m²
Bauherr: Landratsamt Eichstätt
Architekten: Krug & Partner
Leistung: Lph. 1-8


Realisierung

Planung