Neubau des 3. Bauabschnitts des Cour des comptes unter Einbeziehung der Außenanlagen des 1. und 2. Bauabschnitts

Das Konzept für die Außenanlagen sieht vor, eine besonders ökologische verträgliche und artenreiche Vegetationsstruktur zu etablieren, und dabei gleichzeitig einen repräsentativen Gesamteindruck zu erhalten. Geschnittene Hecken, Gräser- und Staudenbänder wechsel sich ab und nehmen in ihrer Form die Gebäudekonturen wieder auf. Solitärbäume oder lichte Gehölzgruppen lockern die Struktur auf und setzen durch ihr Laub farbige Akzente. Wenn möglich, werden die Dächer - wie zum Beispiel der Konferenzraum - begrünt.

Durch den Artenreichtum und die ökologische Verträglichkeit kann ein zusätzlicher Credit bei der ökologischen Evaluierung des Projekts im Rahmen der BREEAM-Zertifizierung erreicht werden.

Europäischer Rechnungshof in Luxembourg, Erweiterung K3
2008 bis 2012 | 7.500m²
Bauherr: Cour des comptes européenne
Architekten: Beng
Planungspartner: INCA, RMC, Drees & Sommer
Leistung: Lph. 5-8


Planung