vier Gartenräume mit unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten

Die neue Gestaltung der Außenanlagen des Kindergarten Goldtröpfchen wurde in gemeinsamer Abstimmung mit dem Kindergarten entwickelt. Planungskonzept war die Schaffung mehrerer, durch Pflanzungen aus Sträuchern und Gräsern, unterteilter Räume aus unterschiedlichen, natürlichen Materialien und Belägen mit vielseitigen Aufenthaltsqualitäten.

Die Außenanlagen gliedern sich im Wesentlichen in vier unterschiedliche Gartenräume.

Eine offene Holzhäckselfläche mit integriertem, bestehenden Spielhäuschen lädt zum Spielen und Toben ein. Weitere kleinere Spielgeräte (z.B. Tipi) und eine Sitzgruppe aus Baumstammscheiben finden dort Platz in den Randbereichen und Nischen der rahmenden Pflanzung aus Sträuchern und Gräsern.

Auf der zentralen Spielfläche aus Natursteinbelag ist ein großzügiges Sand- und Wasserspiel installiert.

In die große, offene Rieselfläche im östlichen Gartenbereich zur Rembrandtstraße wurde das bestehende Spielgerät (Spielhauskombination mit Rutsche) erhalten und in die neue Außenanlagengestaltung integriert. Den grünen Rahmen der Rieselfläche stellt der neue Weidentunnel mit Weidenhaus als attraktiver Spielort mit vielfältigen Aufenthalts- und Spielmöglichkeiten dar.

Der Haupteingangsbereich des Kindergarten Goldtröpfchens wird als Sammelplatz, Treffpunkt und befestigte Fläche zum Fahren mit Fahrzeugen, Dreirädern und Roller etc. ausgebildet.

Kindergarten Goldtröpfchen, Ottobrunn
2008 bis 2011 | 750m²
Bauherr: Gemeinde Ottobrunn
Leistung: Lph. 1-8


Realisierung

Planung