Neubau einer Kneippanlage am Umgehungsbach der Altmühl an der Kunstmühle

Die naturnahe Kneippanlage liegt an den Uferwiesen der Altmühl zwischen Fluss und einem Umgehungsbach des Wehrs an der Kunstmühle in der Nähe der Bootsanlagestelle von Walting. Die Gestaltung erfolgt im Sinne der Kneipp-Philosophie, die darauf abzielt, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Das Wassertreten nach Kneipp soll heilsam auf den Organismus wirken, da die Abwehrkräfte und die Stressresistenz gestärkt werden und das allgemeine Wohlbefinden unterstützt wird.

Aus den fünf Elementen der Kneippschen Lehre "Wasser“, "Bewegung“, "Ernährung“, "Heilpflanzen"und "Ordnung“, werden alle Teilbereiche in der Kneippanlage und ihrem Umfeld angeboten. Für den Aspekt "Bewegung"werden einfache Fitnessgeräte in unmittelbarer Nähe aufgestellt. "Heilpflanzen"finden sich in den Wildkräuterstreifen, die das Angebot des Naturraumes zeigen. Das Element "Ernährung"in Form von gesunder Ernährung mit frischem Obst und Gemüse wird in der Streuobstwiese, die direkt angrenzend angelegt wird, umgesetzt.

Die "Ordnung"ist der ganzen Anlage durch die Gliederung mit Natursteinbändern und der Strukturierung der einzelnen Aufenthaltsbereiche immanent. Die Kneippanlage liegt dabei sanft eingetieft im Gelände. Durch Steinreihen aus regionalen Kalksteinblöcken entstehen terrassenartige Aufenthalts- und Liegeflächen am Wasser. Das Wasserbecken ist ebenfalls durch Steinblöcke gefasst und bietet neben dem eigentlichen Bereich zum "Wassertreten"auch einen Flachwasserbereich zum Spielen für die Kinder.

Kneippanlage Walting
2016 bis 2016 | 1.800m²
Bauherr: Gemeinde Walting
Leistung: Lph. 1-9 HOAI


Planung