1. Rang Mehrfachbeauftragung

Aufgabe des Wettbewerbes war eine Neuordnung des Verkehrs in der Bahnhofstraße mit Untersuchung verschiedener Varianten (Einbahnverkehr) und somit auch eine Neugestaltung des Straßenraums, der Fußgängerwegeverbindungen und der angrenzenden Plätze und Aufenthaltsorte.

Wallmüllerplatz

Der Platz, zentral gelegen an der Kreuzung Haupt- und Bahnhofstraße, ist wichtiges Bindeglied zwischen Rathausplatz und der Einkaufsstraße. Er muss einerseits als offene Fläche zur Verfügung stehen, andererseits als attraktiver Aufenthaltsort dienen. Die beiden konträren Funktionen werden durch das Element Wasser als prägende Gestaltungsidee in seiner reinen Form ohne Baulichkeiten in Einklang gebracht. Die Bodendüsen des Wasserspiels können ausgeschaltet und der gesamte Platz für Veranstaltungen oder den Wochenmarkt genutzt werden.

‚Grüner Platz'

Als grüne ‚Oase' in der steinernen Umgebung der Innenstadt wird die Fläche an der Bahnhofstraße zu einem kleinen schattenspendenden Baumhain aufgewertet. Das Thema Naturstein als prägendes Element der Region wird aufgegriffen. Die bearbeiteten Natursteinstangen geben dem Platz Struktur und dienen als informelle Spiel- und Sitzgelegenheit. Bänke und Spielgeräte ergänzen das Angebot. So wird der Platz zum angenehmen Aufenthalts- und Rückzugsort. Im Rahmen der Bürgerbeteiligung könnte für den Platz ein Name gefunden werden.

Bahnhofstraße

Die Bahnhofstraße ist eine der wichtigen, zentralen Einkaufsmöglichkeiten Treuchtlingens. Sie steht in direkter Verbindung zum Wallmüllerplatz und fängt seitlich ankommende Querverbindungen auf. Durch den Einbahnverkehr und die verkehrsberuhigenden Maßnahmen gewinnt sie an Aufenthaltsqualität. Durch das ‚Grüne Band' aus Pflanzgefäßen hebt sie sich von anderen Straßen ab und lädt zum Einkaufsbummel und zum Flanieren ein.

‚An der Stadtmauer'

Entlang der Wegeverbindungen wird durch einen grünen Rahmen für die privaten Hofflächen eine klare, räumliche Struktur hergestellt. Die Belagsflächen werden, kombiniert mit Beleuchtungselementen, stimmig gestaltet, so dass der Gesamteindruck der Wegeverbindung verbessert wird.

Neugestaltung Quartier ‚An der Stadtmauer'

Zwischen Fischergasse und ‚An der Stadtmauer' entlang des Niveausprunges liegt momentan eine offene, unstrukturiert wirkende Fläche, die als Parkplatz genutzt wird. Um die Platzflächen der Innenstadt in ihrer Wirkung und Nutzung zu stärken, wird vorgeschlagen diese Leerfläche zu bebauen. Dabei könnte auf Niveau Fischergasse mit Zufahrt von dort ein Parkdeck entstehen, auf Niveau ‚An der Stadtmauer' könnte eine neue Bebauung das Quartier räumlich vervollständigen und neuen, innerstädtischen Wohnraum (zum Beispiel altengerechtes Wohnen) schaffen. Die Bebauung soll so situiert werden, dass im Norden eine neue, attraktive Wegeverbindung zwischen Fischergasse und ‚An der Stadtmauer' entsteht und die Baukante der Stadtmauer aufgenommen wird.

Neuordnung Stadtmitte Treuchtlingen
2012 | 15.000m²
Bauherr: Stadt Treuchtlingen
Leistung: Wettbewerb 1. Rang


Planung