Gestaltung der Plätze in der Hauptachse des neuen Stadtviertels Nonnewisen

Drei Plätze gliedern die Haupterschließung des neuen Stadtteils. Sie werden als "Pause"in der durchlaufenden Straße verstanden und gestaltet. Die Fußgängerwege öffnen sich zu Flächen, Säulenbäume wandeln sich zu breitkronigen Schirmen, die den Platz beschützen und beschatten. Ein besonderes Objekt charakterisiert jeden einzelnen Platz und verlockt zum Aufenthalt.

Die Materialen der Straße werden auf den Plätzen weiterverwendet, aber um bestimmte Pflanzen und Elemente ergänzt, die nur dort vorkommen. Die Plätze sind in ihrer städtebaulichen Lage der Auftakt zu den Verbindungswegen in den angrenzenden großen Landschaftspark und weisen mit ihrer intensiveren Begrünung daraufhin.

Plätze Nonnewisen, Esch/Alzette
2010 bis BA1 2012 | 4.000m²
Bauherr: Le Fonds du Logement, Ville d´Esch/Alzette
Planungspartner: HBH, INCA
Leistung: Lph. 2-3, Lph. 5-8 künstlerische Oberleitung


Realisierung

Planung