Entwicklung einer Straßenecke zu einem neuen Platz

Zwischen Kirche und Grundschule führt die Friedensstraße um eine enge S-Kurve. Die beiden anliegenden öffentlichen Einrichtungen sind durch dichte Vegetation vom Straßenraum abgetrennt. Durch die im Wettbewerb vorgeschlagene Umgestaltung entsteht ein vom Schultor bis zur Kirchentür reichender Platz, der die Kirche von der Ortsmitte aus sichtbar macht. Für ein Treffen vor dem Gottesdienst, eine Unterhaltung der Eltern und kleine Feste von Schule und Kirche wird ein Raum geschaffen. Die Umwidmung der Straße zu einer Fahrradstraße beruhigt den Verkehr zusätzlich zur Neuformung der Radien, der Verschmälerung der Fahrbahn und dem Heben des durchgängigen Belags im Platzbereich.

Platz an der Friedenstraße, Ottobrunn
2005 bis 2006 | 1.500m²
Bauherr: Gemeinde Ottobrunn
Planungspartner: Scherer & Kurz
Leistung: Konzeption und künstlerische Oberleitung


Realisierung

Planung