Instandsetzung und Erweiterung der Außenanlagen

Aufgrund der Erweiterung des Hotel de Ville müssen die Außenanlagen teilweise neu errichtet, teilweise instand gesetzt und angepasst werden. Besonderes Augenmerk ist auf die räumliche Verbindung vom bestehenden Platz zum neuen Haupteingang zu legen. Die Übergänge zum Park sind neu zu definieren und der neuen baulichen Situation anzupassen. Der Bestand an Vegetation und befestigten Flächen soll weitgehend geschont und integriert werden. Im rückwärtigen Bereich soll der bestehenden Kastanie ein erweiterter Wurzelraum zur Verfügung gestellt werden.

Vor dem neuen Haupteingang zum Rathaus wird ein kleiner Eingangsplatz gebildet. Der Platz liegt räumlich zwischen dem Park und Place J.F. Kennedy und wird auch als solches Zwischenelement entwickelt. Befestigte Flächen sind von Grünstukturen durchzogen, die aus dem Park herauswandern. Über Treppen ist der Platz großzügig zur Rue de l’Eglise geöffnet. Der Eingangsplatz markiert mit seiner besonderen Bepflanzung und Beleuchtung den Eingang zum neuen Rathaus und lenkt die Besucher.

Der bestehende Pflanztrog wird abgebrochen und die unbefestigte Fläche um den Baum wird stark vergrößert. Auf beiden Seiten des Baumes bleiben befestigte Flächen bestehen, die der Erschließung des Gebäudes und der Verbindung mit dem Park dienen.

Rathaus Petingen
bis 2005 | 1.600m²
Bauherr: Gemeindeverwaltung Petingen
Leistung: Lph. 2-8


Realisierung

Planung