Umbau der Rosenheimer Landstraße zur städtischen Hauptstraße in mehreren Bauabschnitten

Die Rosenheimer Landstraße als Hauptstraße von Ottobrunn erhält eine ansprechende, repräsentative Bepflanzung. In regelmäßigen Abständen begleiten Platanen den Straßenverlauf.

Die Spitz-Ahorne auf dem Margreider Platz werden erhalten. Sie markieren durch ihre abweichende Wuchsform, Laubfarbe und Blüte die Ortsmitte. Im Bereich der Platzmitte wird auf eine Baumpflanzung völlig verzichtet und die Platzgestalt bis an die Straße herangeführt (Belag, Beleuchtung etc.). Dadurch ist der Platz nicht mehr über den durchgehenden Grünstreifen von der Straße getrennt, sondern wird in der Straßenflucht deutlich sichtbar.

Die Grünstreifen entlang der Fahrbahnen werden mit Stauden, Gräser und Kleinsträuchern bepflanzt. Die Artenzusammensetzung ist so gewählt, dass sie sich besonders für den Einsatz im öffentlichen Grün eignet. Die Pflanzen können rationell gepflegt werden und geben ganzjährig ein attraktives Erscheinungsbild ab. Zusätzlich bereichern Zwiebelpflanzen diese Mischungen, die vor allem im Frühjahr vor dem Austrieb der Stauden zieren. Die Pflanzungen blühen somit vom Frühjahr bis in den Herbst hinein und zeigen im Winter noch schöne Struktur, wenn Schnee und Raureif über der Pflanzung liegen.

Rosenheimer Landstraße, Ottobrunn
2003 bis 2010 | 12.000m²
Bauherr: Gemeinde Ottobrunn (Hr. Illigan)
Planungspartner: Scherer & Kurz
Leistung: Lph. 5-8


Realisierung

Planung