Sanierung des historischen Weihers am Wittelsbacher Schloss

Zentrumsnah, im Norden der Altstadt Friedbergs befindet sich das Wittelsbacher Schloss mit Schlosspark. Der Teich ist Bestandteil des Parks, er liegt am südlichen Fuß des Schlosshügels. Das Gewässer wurde künstlich angelegt und ursprünglich zur Eisgewinnung für den Gewölbekeller genutzt. Im Zuge der Neugestaltung soll der Teich als wichtiges Element des Schlossparks neu herausgearbeitet werden unter dem Leitbild eines naturnahen Gewässers mit Blick auf das Schloss.

Der Teichkörper wird vollständig neu modelliert und leicht verschoben, um die Steilböschung im Nord-Westen zu entschärfen. Der Gewässerrand wird als natürliche Uferkante mit Wasserpflanzen und Gräsern im Bereich der Böschungen ausgebildet. An einer topografisch geeigneten Stelle im Süden wird der Uferbereich mit Stufen befestigt, die ein Herantreten ans Wasser ermöglichen und einen Zugang zur Eisfläche im Winter bieten. Dieser Bereich wird ergänzt durch Sitzgelegenheiten mit Blick auf das Schloss. Ein Uferpfad zum Erleben des Teiches, der angrenzenden Vegetation und der historischen Schlossmauer erschließt die Freifläche entlang des Nord-Ostrands. Ein kleines, ins Wasser reichendes Aufenthaltsplateau grenzt an den Uferpfad.

Im Norden wird der Zulauf des Teiches inszeniert. Durch eine Stahlrinne gelangt das Wasser in den Reinigungsbereich. Um dauerhaft eine Verbesserung der Wasserqualität zu erzielen, wird zusätzlich Regenwasser von den Schlossdächern und gesammeltes Hangschichtenwasser in den Teich geleitet. Eine weitere Verbesserung wird durch die Installation einer dauerhaften Wasserzirkulation erreicht.

Schlossweiher Friedberg
2013 bis 2015 | 1.775m²
Bauherr: Stadt Friedberg
Leistung: Lph. 1-9


Planung