Generalsanierung/ Neubau der Kooperativen Gesamtschule bestehend aus Mittelschule, Realschule und Gymnasium

Der geplante Neubau der Senefelder-Schule in Treuchtlingen führt zu einer gravierenden Verschiebung der Baukubaturen. Während das jetzige abzubrechende Hauptgebäude sehr präsent an der Bürgermeister-Döbler-Allee liegt, sind die neuen Baukörper nach hinten in die Tiefe des Grundstücks geschoben. Für den nun entstehenden sehr großen Freiraum im Süden zwischen Schule und Straße wird ein orthogonales Gestaltungskonzept vorgeschlagen, das die Flächen einerseits zu einer Einheit zusammenbindet, andererseits aber der notwendigen Strukturierung und Herausarbeitung von eigenständigen Teilflächen Rechnung trägt.

Haupteingang, Pausenhöfe, Kfz-Stellplätze und Haltestelle für die Schulbusse sind zukünftig vollständig nach Süden orientiert und zwischen den Schulgebäuden und der Straße situiert. Eine großzügige Zugangspromenade verbindet die Bürgermeister-Döbler-Allee mit dem Haupteingang der Schule und trägt zur Adressbildung der Schule an der Straße bei. Beiderseits der Promenade, innerhalb des Gebäudeensembles von Schule und Turnhalle sind die Pausenbereiche angeordnet.

Südlich davon findet sich der Lehrerparkplatz, dessen Erschließung mit den Haltestellen der Schulbusse kombiniert wird, sowie die Fahrradstellplätze. Die Anlieferung erfolgt über die bestehende Zufahrt östlich von Hausmeister und Bestandsgaragen. Sportflächen, grünes Klassenzimmer und Schulgarten können im rückwärtigen Teil des Grundstücks Richtung Lessingstraße untergebracht werden. Nach Osten angrenzend an den Musiksaal befindet sich das Auditorium, das sich zum Kurpark hin öffnet.

Senefelder-Schule, Treuchtlingen
2014 bis 2020 | 70.000m²
Bauherr: Zweckverband Senefelder-Schule
Architekten: Felix + Jonas
Leistung: Lph. 1-9


Planung