Gestaltung Grabfeld 18

Aufgrund veränderter gesellschaftlicher Bedingungen und Familienverhältnisse sind neue Bestattungsformen zu finden. Weit entfernt lebenden Familienangehörigen ist es oft nicht möglich, das traditionelle Familiengrab zu pflegen. Die Form der anonymen Urnenbestattung wurde deshalb für den Friedhof Leonberg gewählt.

Ein leicht abgesenkter Platz, eingerahmt von Natursteinmauern, bietet Raum für Urnengräber. Sie werden mit Stelen markiert, die entweder keine Kennzeichnung tragen oder auf denen nach Wunsch der Name des Verstorbenen eingraviert werden kann.

Den Zugang des Raumes markiert ein Wasserbecken, das in seiner Form auf den Versammlungsort vor den Stelen hinleitet.

Die Sitzgelegenheiten werden entlang der Mauer platziert, die den Verweilenden Schutz bietet. Die Strauchpflanzung dahinter grenzt den Platz ab, bleibt aber dennoch transparent.

Da auf dem Platz eine Anzahl Stelen untergebracht ist, ist es möglich, die Urnenreihengräber der angrenzenden Fläche lockerer anzuordnen und das strenge, traditionelle Raster zu durchbrechen.

Waldfriedhof Leonberg
2008
Bauherr: Stadt Leonberg
Planungspartner: Steinmetzmeister Katja + Andreas Geisselhardt
Leistung: Konzeption


Planung