Sanierung und Neugestaltung des Wasserspielplatzes

Der neue Wasserspielplatz spannt sich zwischen dem Haupt- und Uferweg im nordöstlichen Parkteil auf, die durch eine Einfriedung hindurch auch der Erschließung des Spielbereichs dienen. Er befindet sich in großen Teilen auf den Rinnen- und Beckenflächen des ehemaligen Wasserspielplatzes und wird in dessen polygonaler Formensprache fortgeführt und erweitert. Räumlich wird er durch Sitzgelegenheiten umschlossen und durch einen dahinterliegenden Rahmen aus Gräsern abgeschirmt.

Das Rückgrat bildet ein Wasserlauf, der aus verschiedenen Quellen gespeist wird und zahlreiche Spielmöglichkeiten bietet. Im Kern des Spielplatzes schließt an den Wasserlauf eine große Sandfläche an. Hier befinden sich zum einen die Sand-Matsch-Bereiche für den Wasserlauf sowie eine Kletterlandschaft. Von einem Quelltopf aus wird das Wasser über einen Rinnenmauer mit Staustufen und Ausleitmöglichkeiten geleitet. Angegliedert an die Rinnenmauer besteht auch die Möglichkeit Wasser in ein Strömungsmodell und in eine Wasser-Matsch-Tisch Anlage zu leiten.

Der zweite Quellpunkt entsteht durch ein Quellhaus. Hier tritt das Wasser über einen Wasservorhang von oben und Bodendüsen von unten aus. Eine zeitgeschaltete automatische Steuerung erzeugt Überraschungsmomente für Kinder aller Altersgruppen und animiert zum Spielen. Hier wird das Wasser über die in Richtung des Sees geneigte Fläche in den Wasserlauf eingespeist. Beide Quellen leiten das Wasser in das Wasserband, das den Wasserspielplatz mit dem Platz an der Umweltstation vernetzt und in einer Wasserkaskade in den Wöhrder See mündet.

Wasserspielplatz Norikusbucht am Wöhrder See, Nürnberg
2015 bis 2018 | 4.000m²
Bauherr: Stadt Nürnberg - SÖR
Leistung: LP 1-9 HOAI §39 Freianlagen