Umbau des Wasserturms und des Pumpenhauses für die Ausstellung der Sammlung "the Bitter Years", Edward Steichen

Das stillgelegte Wasserkraftwerk in Dudelange erhält eine neue Nutzung. Die Räumlichkeiten des Pumpenhauses und des Wasserturmes werden in Zukunft für einen Ausstellungsrundweg genutzt.

Die Aussenanlagen werden von einer neuen, weitgehend barrierefreien Infrastruktur durchzogen, die den Zugang für die Besucher erst ermöglicht. Dabei wird darauf geachtet, das Bestandsgelände zu erhalten, das den besonderen Ort charakterisiert: die Wasserbecken bleiben bestehen und ebenso der Bodenbelag aus Asphalt- und Schlackeresten, der an manchen Stellen durch Birkeninitialpflanzungen begrünt wird.

Besonders anspruchsvoll war es, die zu den oberen Stockwerken des Wasserturmes führende Treppe im steilen Gelände zu integrieren.

Wasserturm und Pumpenhaus Dudelange
2004 bis 2011 | 1.500m²
Bauherr: ministère de la culture, de l´ensignement supérieur et de la recherche service des sites et monuments nationaux
Leistung: Lph. 1-3


Planung