Grund- und Mittelschule an der Bernaysstraße, München

Neubau der bestehenden Grund- und Mittelschule mit Eingangsbereich, Pausen- und Sportflächen mit Integration von Lärmschutzelementen als Pausenhofobjekte

Grund- und Mittelschule an der Bernaysstraße, München
2015 bis 2023 | 20.000m²
Bauherr: Landeshauptstadt München
Architekten: Krug Grossmann
Leistung: städtebauliche Konzeption, Freianlagen Lph. 1-9

Die Platzierung der Neubauten erfolgt in Form eines langennord-süd gerichteten Gebäuderiegels im westlichen Grundstücksbereich für die beiden Schulen und eines eigenen Baukörpers für die Turnhalle an der Ecke Rockefellerstraße/ Bernaysstraße. Der neue Hauptzugang zu den Schulen und die Zufahrten sind an der Rockefellerstraße situiert. Ein großzügiger Vorplatz erschließt die Sporthalle und führt zu den Eingängen beider Schulen.

Beidseitig des Gebäuderiegels sind die Pausenflächen angeordnet.
Für die Grundschule liegen sie auf der ruhigen Westseite in Zuordnung zum Grünzug vor den Räumen der Grundschule und Aula. Ein Spielbereich mit Geräten für Bewegungs- und Rollenspiele bietet sowohl für die Pausen als auch am Nachmittag für den Ganztagsbetrieb verschiedene Nutzungsmöglichkeiten. Der asphaltierte Verkehrsübungsplatz kann gleichzeitig für Ballspiele genutzt werden.

Die Pausenflächen der Mittelschule liegen auf der Ostseite des Gebäudes. Der zentrale Pausenhof mit befestigten Flächen wird durch Grüninseln mit Sitzmöglichkeiten unter Baumgruppen räumlich strukturiert. Ein Freisitzbereich mit schattenspendenden Schirmen für die Mensa ergänzt das Angebot.
Die angrenzenden Sportflächen sind für Ballspiele in der Pause nutzbar.
Zwischen dem Pausenhof und den Sportflächen entstehen durch versetzt angeordnete Lärmschutzelemente viele kleinere Räume mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten.

Hinter dem Mensabereich ist ein grüner „Chill“-Bereich mit Sitzmöglichkeiten angeordnet. Ein Wandteil wird zu einer langen Boulderwand ausgebildet, an welcher das Außengerätehaus für den Sport integriert wird. In diesem Bereich schließt auch eine weitere kleine Grünfläche mit einer Slackline an. Südlich davon können sich die Kinder und Jugendlichen an einem Kletter- und Hangelgerät sportlich betätigen. Beidseitige Sitzflächen und die Überdachung bieten für die Pause und für die Nutzung der Sportflächen Aufenthaltsorte. Darin integrierte Glaselemente ermöglichen Sichtbeziehungen zwischen den Sportflächen und dem zentralen Pausenhof. Im Südosten des Schulgebäudes sind die Schulgärten für beide Schulen untergebracht.

Im Bereich der Sportflächen wird eine Laufbahn, zwei Allwetterplätze, zwei Weitsprunganlagen sowie eine kombinierte Beachvolleyball- und Kugelstoßanlage untergebracht.

Die Dachfläche der Sporthalle wird im Bereich der Hallenfläche extensiv begrünt und dient als Bienenweide. Auf dem Teilbereich oberhalb der Nebenräume wird eine große Dachterrasse angelegt, welche die notwendigen Flächen für die Imker-AG der Schule bietet, sowie als Aufenthaltsbereich und grünes Klassenzimmer dient. Große, attraktiv bepflanzte Tröge gliedern die Terrasse und bieten eine abgeschirmte Zone für die Bienenstöcke. Mehrere festinstallierte Sonnenschirme bieten schattige Plätze auf den hufeisenförmig angelegten Sitzbereichen. Der Dachgarten ist über zwei Außentreppen vom Pausenhof erreichbar.

Entlang der gesamten östlichen Grundstückskante zur Bernaysstraße wird entsprechend der Vorgaben des Babauungsplans ein öffentlicher Grünzug mit einer längs gestreckten Durchwegung entwickelt.

Wertvoller Baumbestand wird, soweit es die räumlichen Verhältnisse erlauben, in die Neuplanung integriert. Große Grüninseln um die Bestandsbäume, die durch rahmende Betonkanten von den umgebenden Flächen in der Höhe entkoppelt werden, dienen der Erhaltung von bestehenden Baumstandorte.