Gymnasium München-Nord (Wettbewerb)

1. Preis nichtoffener Realisierungswettbewerb zur Errichtung des 4-zügigen Gymnasiums München-Nord mit Eliteschule des Sports an der Knorrstraße

Gymnasium München-Nord (Wettbewerb)
2012 | 28.500m²
Bauherr: LH München
Architekten: h4a Gessert + Randecker + Legner Architekten
Leistung: Wettbewerb 1. Preis

EINGANGSPLATZ Dem Haupteingang zugeordnet liegt der zentrale Eingangsplatz, der die ankommenden Schüler empfängt. Angrenzend angeordnet sind die Fahrradstellplätze mit transparenten, filigranen Überdachungen, die die Durchblicke von der Straße zum Schulgebäude nicht verstellen. Von Norden führt ein innerer Erschließungsweg von den Parkplätzen zum Eingang, der auch der Küchenanlieferung und Feuerwehr dient. Angegliedert, aber durch eine Baumgruppe beschirmt, liegt der Freisitz für die Mensa im Norden des Eingangsplatzes.
PAUSENHOF Der Pausenhof gliedert sich in zwei Bereiche: AKTIV-PAUSENHOF im Ausgangsbereich aus der großen Halle mit integriertem kleinem Allwetterplatz, Beachvolleyball-Feld. Eine große wertvolle Bestandseiche empfängt die Kinder, wenn sie den Hof aus der Aula betreten. RELAX-PAUSENHOF im westlichen Bereich hinter den Lernhäusern stellt sich als baumüberstande Fläche mit verschiendenen Sitzmöglichkeiten zum Erholen, einzelnen Lernen oder zur Gruppenarbeit dar.
KLIMAHÖFE / GRÜNE INSEL LERNHÄUSER Die Lernhäuser liegen in einer mit Bäumen bestandenen Wiesenfläche. Einige wertvolle Bestandsbäume können erhalten werden und sorgen so von Nutzungsbeginn an für ein gutes Lernklima - im realen klimatischen Sinn (gutes Mikroklima durch die Vegetation) und im Sinnes eines guten Ambientes für die Häuser, die Blicke hinaus ins Grün und die Möglichkeit Pausenzeiten draußen unter den Bäumen zu verbringen.
SPIEL- UND SPORTFLÄCHEN Die Spiel- und Sportflächen sind im Norden des Geländes angeordnet und wenden sich dem Grünzug bzw. den Gewerbeflächen zu. Im angrenzenden Parkplatzbereich sind die zugehörigen Nebengebäude untergebracht. Entlang der Halle sind Boulderwand, Fitnessgeräte und Tischtennisplatten angeordnet. Alle Spiel- und Sportflächen sind mit dem Pausenhof entlang der Halle über befestigte Flächen als Erschließungssystem verbunden. An den Allwetterplätzen sind Weit- und Hochsprunganlagen angegliedert. Als Sprunggrube am kleinen Allwetterplatz dient die Sandfläche des Beachfeldes, an das auch die Kugelstoßanlage angebunden ist. Entlang der Laufbahn Richtung Westen ist ein Streifen zur Grundstückseingrünung vorhanden.
STELLPLÄTZE Die Stellplätze sind im Norden untergebracht. Die Biotopflächen mit erhaltenswerten Bäumen wurden größtenteils berücksichtigt, sodass schattige Parkplätze entstehen, die in ihrer räumlichen Wirkung zurücktreten. Die Kurzzeitparkplätze sind neben der Zufahrt angeordnet, um den Hol- und Bringverkehr störungsfrei abzuwickeln.
FUNKTIONALES Die Feuerwehrzufahrt für die drei südlichen Lernhäuser erfolgt über die Zufahrt im Süden und Westen. Sporthalle und Hauptgebäude können über die östliche Zufahrt erreicht werden . Eine filigrane Umzäunung mit großen Schiebetoren am Haupteingang und am Zugang Stellplätze/Sporthalle ist zur einfriedung des gesamten Geländes vorsehen.
VEGETATION Es wird Wert gelegt auf die Erhaltung wertvollen Baumbestands im Parkplatzbereich und in den Klimahöfen, sowie im Pausenhof. Der Bereich der Klimahöfe und des Relax-Pausenhofs wird durch Neupflanzungen zu einem schattigen Baumdach ergänzt, um ein angenehmes Klima für die umliegenden Innenräume zu schaffen. Die Grundstücksränder zum Gewerbe hin werden lärm- und sichtschutzrelevant in die Begrünung (hohe Hecken und Bäume) eingebunden.