“Der schönste Platz Eichstätts”

Festakt zum Abschluss der Generalsanierung des Schulzentrums Schottenau in Eichstätt

Mit der Fertigstellung der Außenanlagen kommt die 2010 an den Gebäuden begonnene, insgesamt 20 Millionen Euro teure Generalsanierung des Schulzentrums Eichstätt-Schottenau nun zum Abschluss. "Die ansprechenden Pausenhöfe verwirklichen eine hohe Aufenthaltsqualität für die Schüler" lobte der Landrat und Schulverbandsvorsitzender Anton Knapp.

Konrektorin Elisabeth Stockmann bezeichnete in Anlehnung an den norditalienischen Erziehungswissenschaftler Loris Malaguzzi den "Raum" als dritten Pädagogen. Dies sei auch in den Außenanlagen besonders gelungen, die sie als "schönsten Platz Eichstätts" bezeichnete.

Landschaftsarchitektin Stephanie Hackl bedankte sich bei den Schulfamilien und dem Zweckverband für die "gute gemeinsame Planungszeit und das Engagement". Im Ergebnis entstanden nicht nur gute gute Strukturen für den täglichen Betrieb, sondern auch viele Lieblingsorte.

Für musikalische Ausgestaltung des Festaktes sorgten die Bigband des Willibald-Gymnasiums und der Schulchor der Mittelschule.

Zum Projekt

“Der schönste Platz Eichstätts”